Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Englisch

Lehrwerke und Stundentafel im Fach Englisch
1         

2

      3       4       5 ,
Klasse 5:
5 Wochenstunden
 

Klasse 6:
4 Wochenstunden

  Klasse 7:
4 Wochenstunden
  Klasse 8:
3 Wochenstunden
  Klasse 9:
3 Wochenstunden
 
                 
                   
     6       7      
    Klasse 10:
3 Wochenstunden

Am Ende der Klasse 10 wird die BLF (Besondere Leistungsfeststellung) geschrieben.
Die BLF entspricht dem Realschulabschluss an Oberschulen.
      Klasse 11 und 12:
Grundkurs/2 Wochenstunden
Leistungskurs/5 Wochenstunden
Im Leistungskurs erfolgt eine obligatorische Abschlussprüfung mit
mündlichem und schriftlichem Teil.
Im Grundkurs kann eine mündliche Prüfung abgelegt werden
    .
 
Leistungskurs Englisch - Notwendigkeit für Erfolg
1
Wichtige Voraussetzungen

  1. gefestigte und anwendbare Kenntnisse im Bereich der Grammatik (Strukturen)
  2. sehr gutes Vokabelwissen
  • Sicherheit in Aussprache und Intonation
  • Orthographie

     3. kommunikative Fähigkeiten und Fertigkeiten müssen vorhanden sein

  • längere gesprochene Texte verstehen
  • thematische und argumentative Zusammenhänge verfolgen
  • komplexe authentische Texte aus der Literatur und Sachtexte verstehen
  • stilistische Besonderheiten in Texten wahrnehmen
  • Texte analysieren, erläutern, bewerten und interpretieren
  • sich aktiv an Gesprächen beteiligen und eigene Beiträge dazu leisten unter Anwendung geeigneter Gesprächsstrategien
  • in der Lage sein, sich schriftlich zu einem breiten Spektrum von Themen zu äußern
  • in einem Essay, Bericht oder Referat Informationen vermittel und sich begründet für oder gegen Positionen aussprechen

    4. landeskundliche Kenntnisse (Großbritannien, USA, Australien,...)

    5. gute Geschichtskenntnisse

    6. fachübergreifendes Wissen für die Themen Umwelt, Politik,...


CAMBRIDGE-FCE-First Certificate of English

Dieser Kurs, angeboten im Rahmen des GTA, bereitet auf den Erwerb des international anerkannten Sprachzertifikates "FCE" (First Certificate of English) vor.
Somit hat er einen abschlusstragenden Charakter.

Der Kurs wendet sich an die Schüler, die neben der Belegung eines Leistungs-und Pflichtgrundkurses in Englisch eine Vertiefung bzw. Spezialisierung ihrer Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten anstreben.
Dieses Angebot dient vorrangig der Förderung von Begabungen im sprachlichen Bereich.

Ein besonders konsequentes zielstrebiges Lernen ist erforderlich, um im September der 12. Klasse die Entscheidung zu treffen, sich für das FCE Zertifikat im Dezember zu bewerben.

Ein Lehrbuch von ca. 30,00 € muss erworben werden.
Eine regelmäßige Teilnahme wird gefordert.
Der Kurs läuft 90 Minuten pro Woche in Klasse 11 bis Dezember Klasse 12.

Die Schüler, die sich der Prüfung am Ende stellen, werden im Cambridge Examination Centre Markkleeberg geprüft.
Eine detaillierte Information, die Prüfung betreffend, erhalten die Schüler vom Kurslehrer.

Diese Prüfung ist kostenpflichtig, aber sie ist eine lohnende Investition.

Warum?

Referenzen zu besitzen, ist ein wertvolles Gut bei der Bewerbung für einen begehrten Arbeitsplatz weltweit.


Sprachreise der 8.Klassen nach Bury St. Edmunds, Culford School
Language School "English Today" (www.english-today.org.uk)

Ziel: Abbau von Sprachhemmungen und-ängsten der Schüler, Weiterentwicklung der Sprechfertigkeit und Sicherheit der Schüler bei der Anwendung der englischen Sprache,
Kennenlernen der englischen Kultur, Geschichte und Lebensweise, Förderung Zusammengehörigkeitsgefühl und Selbstständigkeit, Erweiterung des persönlichen Horizontes
Reisezeit/Dauer: 2 Wochen vor Ostern, Rückkehr am Karfreitag
Ort: Bury St. Edmunds (bei Cambridge), Culford School
Unterbringung: Internat der Culford School (www.culford.co.uk) eigenes Gebäude für uns
Programm: täglich 4-5 Stunden Englischunterricht bei englischen Lehrern (keine Zensuren), nachmittags Aktivitäten wie Sport (schuleigene Sport,-Tennis-und Schwimmhalle),
Stadtbesuch, Exkursionen nach London, Norwich, Cambridge, Moutainbiketour im Thetford Forest
Endpreis: ca. 1400 € (geschätzt, stark aufgerundet, hängt von der Gesamtzahl der Mitfahrer, Umtauschkurs Euro-Britisches Pfund ab), beinhaltet Vollverpflegung, alle Reisekosten,
Unterbringung, Unterricht, alle Eintritte, Taschengeld und Versicherungen extra,
tatsächlicher Durchschnittspreis der letzten Jahre ca. 1200 €
Sonstiges: Voraussetzung für Teilnahme ist gutes Gesamtverhalten in der Schule (nicht die Englischzensur), Hin-und Rückreise mit Bus/Fähre, maximale Teilnehmerzahl:48,
durchschnittliche Teilnehmerzahl der letzten Jahre:33
verantwortlicher Lehrer: Herr Zippenfennig
4
1

Chronik der Fremdprachenassistenten

Russisch
 
russisch1
 

Russisch als 2. Fremdsprache

Seit den letzten Jahren gewinnt Russisch an unserem Gymnasium immer mehr Zuspruch. Mindestens jeder vierte Schüler entscheidet sich ab der Klassenstufe 6
für diese moderne Fremdsprache.

Warum?

Russisch ist anerkannte Arbeitssprache der UNO

Russisch ist für internationale Organisationen wichtige Verkehrs- und Diplomatensprache

400 Millionen Menschen weltweit beherrschen Russisch

Russisch gilt als Wirtschaftssprache und öffnet neue Berufsfelder und Berufschancen

Russisch erleichtert den Zugang zu weiteren slawischen Sprachen wie Bulgarisch, Polnisch oder Tschechisch

Wusstest Du schon, dass

Russland nahezu 50-mal so groß wie Deutschland ist und damit noch vor Kanada und den USA das größte Land der Erde ist?

... die russische Zarin Katharina die Große deutscher Herkunft war?

... Ortsnamen wie Leipzig oder Chemnitz slawischen Ursprungs sind?

... die griechische Schrift vor ca. 1200 Jahren die Wiege der heutigen kyrillischen Schrift war?

Keine Angst

Russisch schreiben ist nicht schwer. Die neuen Buchstaben erschließen wir gemeinsam bis zu den Herbstferien im Anfangsunterricht des ersten Lernjahres. Nebenbei wird sich die Handschrift deutlich verbessern, denn wir schreiben bewusst langsam und sauber.

Natürlich gehört zum Erlernen jeder Sprache das Erlernen von Vokabeln. Unsere modernen Unterrichtsmaterialien erleichtern den Zugang zu allen Kompetenzbereichen. Bekannte Lehrplanthemen (Ich und meine Familie - Hobbys - Schule - Beruf- Geschichte - Kunst - Literatur - Musik - Mode - Sport - Wirtschaft - Politik - Umwelt - Naturschutz - Globalisierung - ....) kehren wieder und bereichern den aktiven russischen Sprachgebrauch.

 Neugierig geworden?

 Dann entscheide dich für Russisch am "Gymnasium am Breiten Teich" in Borna.

 
russisch2

 Spanisch
 
Warum Spanisch lernen ???

Gute Gründe Spanisch zu lernen, gibt es viele

1. Mit Spanisch ist man in der Welt zu Hause

Spanisch ist mit 523 Millionen Muttersprachlern eine der meistgesprochenen Sprachen der Welt und genießt in mehr als 20 Staaten in Europa, Lateinamerika, Südostasien und sogar in Äquatorialguinea in Afrika offiziellen Status.

2. Nicht nur für die südliche Halbkugel relevant

Da Spanisch an US-amerikanischen Schulen und Universitäten erste Fremdsprache ist, haben auch Freunde nördlicher Regionen einen guten Grund, Spanisch zu lernen.

3. Für die Zukunft vorsorgen

Viele lateinamerikanische Länder befinden sich gerade im Aufschwung: Wenn man also jetzt Spanisch lernt, kann es gut sein, dass man in wenigen Jahren auf dem Arbeitsmarkt heiß begehrt sein wird..

4. Eine aktive kreative Szene

Viele geniale Künstler, Schriftsteller, Architekten und Bildhauer sprechen Spanisch oder haben Spanisch gesprochen. Wenn man in die Erlebniswelt von Miguel de Cervantes, Gabriel García Márquez, Pablo Picasso, Salvador Dalí oder Frida Kahlo eintauchen will, kann es hilfreich sein, Spanisch zu sprechen. Auch die spanische Filmszene ist sehr aktiv und ihre Filme haben nicht selten zu amerikanischen Remakes geführt.

Warum Spanisch als 3. Fremdsprache im Gymnasium Borna?

In unserer Schule wird als 2. Fremdsprache Französisch angeboten. Ebenfalls eine romanische Sprache, die es den Schülern im sprachlichen Profil erleichtert, eine weitere Sprache aus dieser Sprachfamilie zu erlernen.

Viele unserer Schüler sind schon im Rahmen von Privataufenthalten im spanischsprachigen Raum mit der Sprache in Kontakt gekommen und der Wunsch, sie auch im Rahmen des Unterrichts zu erlernen, ist in den letzten Jahren gewachsen.

In Anbetracht sich erweiternder Möglichkeiten auch im Hinblick auf Studiengänge im Ausland macht es sich erforderlich, Kenntnisse in mehreren lebenden Fremdsprachen vorweisen zu können. Wir sollten unseren Schülern diese Möglichkeiten bieten. Spanisch als 3. Fremdsprache.

Im kommenden Schuljahr beginnt das sprachliche Profil in der Klassenstufe 8 mit Spanisch als 3. Fremdsprache. Das dazu verwendete Lehrwerk wird „Puente al español“ sein, ein neues Lehrwerk für Spanisch als 3. Fremdsprache ab Klasse 8 an Gymnasien und verwandten Schulformen.

Die dreibändige Ausgabe ist passgenau auf die neuen Lehrpläne und Bildungsstandards abgestimmt und kann in allen Bundesländern eingesetzt werden.


Französisch

 
Im Sprachenbereich 2. FS Frz. arbeiten aktuell vier Kolleginnen ca. …. SchüerInnen in Sek I und Sek II:

                        Frau Trendel, Fachkonferenzleiterin

                        Frau Thomas

                        Frau Berthold

                        Frau Feist

Tausend Gründe, Französisch zu lernen! Hier erst einmal die zehn besten!

Warum soll ich Französisch lernen? Das mag sich mancher Schüler fragen, wenn die Wahl zwischen Französisch oder einer anderen Fremdsprache ansteht.

Es ist super, Französisch zu lernen.......

  1. weil man das Gelernte gleich anwenden kann, z.B. beim Schüleraustausch, bei Brief- und E-Mail-Freundschaften oder bei Ferien im herrlichen Urlaubsland Frankreich oder anderen frankophonen Ländern wie z.B. Kanada, Schweiz, Belgien oder Tahiti;
  2. weil Französisch große Chancen für den beruflichen Erfolg eröffnet: Frankreich und Deutschland sind jeweils die wichtigsten Handelspartner;
  3. weil es nicht schaden kann, die Sprache zu sprechen, die von mehr als 160 Millionen Menschen in mehr als 30 Ländern auf der ganzen Welt gesprochen wird.
  1. weil man durch Französisch die "Eintrittskarte" zu einer der interessantesten Kulturen der Welt erhält: l`art de vivre, die französische Literatur, das Kino (das in Frankreich übrigens die "Siebte Kunst" genannt wird) und nicht zuletzt die französische Küche ("Leben wie Gott in Frankreich");
  2. weil Französisch neben Englisch die offizielle Arbeitssprache in der EU und vielen internationalen Organisationen wie der UNO, der UNESCO, den Olympischen Spielen usw. ist;
  3. weil die deutsch-französische Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technik sehr stark ausgeprägt ist und sich noch verstärken wird (wie bspw. beim Airbus-Projekt);
  4. weil man die Stimme von Gérard Depardieu dann im Originalton hören und verstehen kann (die ist nämlich viel aufregender als die Synchronstimme!);
  5. weil derjenige, der gut Französisch kann, später um so leichter Spanisch und Italienisch lernen wird: diese Sprachen sind dem Französischen verwandt (35% des Vokabulars sind leicht wiedererkennbar);
  6. weil man dann endlich erfährt, dass Tim und Struppi eigentlich Tintin und Milou heißen und dass die Schlümpfe in ihrem Herkunftsland auf den Namen les Schtroumpfs hören.
  7. und weil Französisch einfach eine klangvolle Sprache ist!

Spass und Motivation wird unterstützt durch das neue Lehrwerk des Cornelsen-Verlages:

À plus! Nouvelle édition 
Es gibt ein ansprechend gestaltetes Lehrbuch mit altersgerechten Themen, landeskundlichen Informationen und Videosequenzen aus dem Alltag.
Ein passendes Arbeitsheft unterstützt beim Lernen, ebenso eine CD und interaktive Übungen.
Ausgewählte und/oder aktuelle Filme werden in Ausschnitten gezeigt, z.B.
Abgerundet wird das reichhaltige Angebot mit Lektüren entsprechend des erreichten Sprachniveaus gemäß des Europäischen Referenzrahmens von A1 –

DELF-Zertifikat – ein international anerkanntes Sprachenzertifikat
Die Vorbereitung für den Erwerb wird durch integrierte Übungen im Lehrwerk unterstützt.
Damit können die SchülerInnen den Fortschritt ihrer Sprachkenntnisse nachweisen, besitzen einen wertvollen Abschluss, der sich in vielen Situationen (Studium, Beruf, Austausch) als Trumpf erweist.
Die letzten TeilnehmerInnen konnten herausragende bis gute Ergebnisse erreichen.

Bundeswettbewerb Fremdsprachen
Ausgezeichnete Ergebnisse erzielten die TeilnehmerInnen am Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2016.
Weitere wichtige in den Unterricht integrierte Aktivitäten sind:
die Stadtrallye Leipzig auf den Spuren der Franzosen in Klasse 8/9
Unterricht mit dem France-Mobil,
der Besuch der Cinéfête, des Festes des französischen Films,                                         
im Passage-Kino Leipzig in Sek II       
das Kennenlernen der Möglichkeiten im Institut Français Leipzig,
die Studienfahrt in die Normandie in Klasse 9/10, die als ein echter
Höhepunkt immer unzählige Eindrücke schafft und für viele eine tolle Motivation ist

Und das war die Studienfahrt Normandie 2016

Sie ist schon zu einer Tradition des Gymnasiums „Am Breiten Teich“ Borna geworden – die alljährliche Studienfahrt in die Normandie.

Am 18. September 2016 startete für 44 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9 und 11 und deren Lehrern und Begleitpersonen die Reise in den Norden Frankreichs. Nach geschlagenen 18 Stunden und einem Mega-Stau in Paris wurde die Jugendherberge in dem kleinen Städtchen Houlgate erreicht. Bevor alle müde in die Betten fielen, wurde noch gemeinsam Abendbrot gegessen.

Die Studienfahrt wird symbolisch mit einer historischen Klammer „umschlossen“. Deshalb brachen wir am ersten Tag nach Arromanches, dem Ort, wo die Alliierten am Ende des Zweiten Weltkriegs am 06. Juni 1944 landeten, auf. Nach einer Führung im D-Day-Museum ging es zum amerikanischen Soldatenfriedhof am Omaha Beach. Danach folgte ein Besuch in der Tapisserie in Bayeux, wo der Wandteppich, welcher die Eroberung Englands durch den Normannenherzog Wilhelm der Eroberer darstellt, zu sehen ist.Der vierte Tag begann 8:00 Uhr wie gewohnt mit dem Frühstück anschließend unternahmen wir nochmals einen Strandspaziergang, da gerade der Höchststand der Ebbe vorherrschte. Danach ging es in Richtung der kleinen Hafenstadt Honfleur mit ihren besonderen Fachwerkhäusern und der außergewöhnlichen Kirche mit separatem Glockenturm. Um 15:45 Uhr waren wir zu Gast bei dem Bauern Éric. Er erklärte uns die verschiedenen Apfelsorten, ihre Weiterverarbeitung und seinen Alltag auf dem Hof. Dann mussten wir selbst mit Hand anlegen: Wir sammelten Äpfel und produzierten unseren eignen Apfelsaft.

Am Freitag fuhren wir in die Hauptstadt der Normandie – nach Rouen. Wir besuchten zuerst das Jeanne d’Arc Museum und erfuhren mehr durch eine neue Multimediashow über die für den 100-jährigen Krieg sehr bedeutende Frau. Somit schloss sich die historische Klammer um unsere Studienfahrt. Als wir das Museum verlasst haben, bekamen wir den Auftrag eine Stadtrallye durchzuführen und hatten später noch Freizeit.

Dann hieß es Koffer packen, um am Samstag pünktlich starten zu können. Denn um 8:30 Uhr wurde der Motor des Busses gestartet und los ging die Fahrt in Richtung Heimat. Dadurch, dass diesmal kein Stau dazwischen kam, erreichten wir nach 16 Stunden am Sonntag um 00:30 Uhr Borna.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an unsere Lehrer und Lehrerinnen Katrin Feist, Christine Trendel und Michael Schoeler, ohne deren organisatorische Vorbereitung diese Tage nicht so reibungslos abgelaufen wären. Vielen Dank auch an unsere Begleitpersonen Thomas Berger und Markus Pfau, welche unsere Studienfahrt nochmals bereichert haben. Ebenfalls großer Dank gilt unserem Busfahrer Gisbert, welcher uns überall wohlbehalten hingefahren hat. Außerdem möchten wir uns bei unserem Schulträger und dem Förderverein für die finanzielle Unterstützung bedanken.

 Philipp Berger

Jahrgangsstufe 11

Kontakt

Adresse

Gymnasium "Am Breiten Teich" Borna
Am Breiten Teich 4
04552 Borna

Telefon
03433/208290
Email

webmaster@gymnasium-borna.de

Kontaktformular